Meine Güte, was manche Politiker für Reden halten. Da wird einem ganz warm ums Herz. Wie schaffen sie es Dinge so auf den Punkt zu bringen und einen so mitzureißen. Auch erstaunlich: so mancher unterbelichtete Prominente verfasst eine Biografie in astreinem Deutsch. Hätte man kaum so erwartet. Wie kann das sein? Ganz einfach: ein Ghostwriter macht es möglich. Wir zeigen, was es mit diesem Job auf sich hat und warum im Bereich SEO auch viele Ghostrwriter tätig sind.

Ghostwriter – was ist das?

Grundsätzlich ist es beim Ghostwriting so, dass jemand einen Text verfasst, im Namen eines anderen. Völlig normaler Vorgang und absolut legal – zumindest in den meisten Bereichen. Nicht jeder ist ein Profi in Sachen Schreiben, also wird die Tätigkeit an andere ausgelagert. Häufig macht der Auftraggeber dem Autor Vorgaben darüber, worum es bei einer Rede oder bei einem Buch gehen soll. Der Ghostwriter formuliert diese Sachverhalte dann aus. Es geht also darum, die Inhalte eines anderen in schöne Worte zu fassen, so dass diese bei Lesern oder Hörern einen bestimmten Effekt erzielen. Normalerweise geht es um Entertainment oder darum jemanden von einer Idee zu überzeugen.

 

Wofür werden Ghostwriter eingesetzt?

Im der Öffentlichkeitsarbeit von Politik und Wirtschaft werden Ghostwriter eingesetzt, um Reden und Pressemeldungen zu schreiben. Manager und hohe Staatsfunktionäre haben meist nicht die Zeit, um sich darum zu kümmern. Sie geben ihren Schreibern nur die Argumente an, die sie nutzen möchten. Häufig werden Anekdoten und emotionale Beispiele eingebaut.

Viele Professoren, Wissenschaftler oder Fachleute auf ihrem Gebiet nutzen Agenturen wie Akadem-Ghostwriter, um wissenschaftliche Arbeiten auszuformulieren. Sie haben Messreihen durchgeführt, Analysen getätigt und Erkenntnisse gewonnen. Diese werden dann so in Form gebracht, dass sie von den Lesern verständlich nachvollzogen werden können.

Bei uns SEO Leuten nutzen wir solche Autoren für das Content Marketing und die Webseiten unserer Kunden. Unsere Autoren erstellen die Inhalte auf deren Webauftritten. Manchmal setzen sogar die Eigentümer ihre Unterschrift darunter. Für den Leser klingt das als hätte es das interne Personal verfasst. Wobei man sagen muss, dass unsere Autoren natürlich eng mit den Mitarbeitern der Firma kooperieren. Alles wird fachlich und inhaltlich geprüft. Es geht also wirklich nur darum, dass Texte schöner und geschliffener klingen.

 

Negative Aspekte im Ghostwriting

Leider läuft in solchen Angelegenheiten aber auch einiges schief. Manche Professoren lassen komplette Bücher von ihren Studenten verfassen und bezahlen sie nicht einmal dafür. Dann geben sie sich als alleinige Ersteller des Werkes aus. Viele nennen das Ausbeutung.

Zudem scheint es so zu sein, dass zahlreiche hochrangige Politiker Autoren genutzt haben, um sich Doktortitel zu erschleichen. In Deutschland gab es eine große Welle von Rücktritten deswegen. Solche Dinge sollte man natürlich lieber lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.