In den letzten Jahren hat sich unsere Schweiz für EU Bürger zu einem Land entwickelt, wo viele von ihnen ihr berufliches und vielleicht auch privates Glück suchen. In keinen anderen Staat der Welt wandern zum Beispiel mehr Deutsche aus als zu uns. Sieht man die Auswanderer im Fernsehen, könnte man meinen es wären die USA, spanische Inseln oder Thailand. Nein, es ist die Schweiz. Dementsprechend viel Aktivität findet sich auf dem Immobilienmarkt. Man zieht hierher, bleibt ein paar Jahre und dann geht es wieder in die Heimat. Eine Prozedur, die sich jeden Tag dutzende Male abspielt. Aus der Erfahrung all dieser Heimkehrer hat sich eine Erfahrung abgeleitet, die man am Ende seines Aufenthalts beachten sollte.

Eine Umzugsreinigung – warum sie in der Schweiz so wichtig ist

Wer seinen Lebensmittelpunkt zeitweilig in die Schweiz verlegt, der mietet in der Regel eine Wohnung. Mieten deshalb, weil ein Kauf utopisch wäre. Vor allem in den größten Metropolen unseres Landes. Dazu gehören vor allem Genf, Bern, Luzern und natürlich Zürich. So lange man bezahlt hat man als Mieter keine Probleme. Teuer werden kann es erst am Ende, wenn die Wohnung übergeben wird.

Menschen denken in Klischees. In der Vorstellung der Zuwanderer sind wir Eidgenossen ein Volk, wo alle pünktlich, präzise und korrekt im Umgang mit anderen sind. Also ungefähr das, was unseren Deutschen Nachbarn in allen Ländern der Welt nachgesagt wird, nur eben noch eine Spur mehr davon. Allerdings passiert es nicht selten, dass am Ende eines Mietvertrags die Hausherren die Heimkehrer noch einmal richtig ausnehmen. Sie wägen sich in Sicherheit, wollen ihre Schlüssel abgeben, doch plötzlich heißt es: Kaution wird gekürzt, weil die Wohnung in einem unordentlichen Zustand hinterlassen wird. Nach diesem Schock wehren sich die meisten nicht, so berichtete der Experte für Umzugsreinigung Luzern. Sie nehmen die Abzocke hin, weil sie sich schon halb auf dem Heimweg befinden.

Aus diesem Grund hat die hiesige Industrie das Konzept der Umzugsreinigung entwickelt. Solche Profi-Reiniger werden immer dann gerufen, wenn jemandem eine Übergabe bevorsteht. Wichtig ist es die sauberen Räume auch zu fotografieren. Kaum ein Vermieter würde sich dann noch daran wagen die Kaution einbehalten zu wollen. Vor Gericht wären die Bilder ein schlagender Beweis. Wer zudem eine Rechnung vom Putztrupp einer renommierten Umzugsreinigung vorlegen kann, der hat schwarz auf weiß in der Hand, dass er seinen Pflichten nachgekommen ist.

Sparen Sie sich also den Aufwand und den Ärger. Lassen Sie Ihre Wohnung von Leuten reinigen, bei denen Sie davon ausgehen können, dass es keine Beschwerden geben wird. Das Spart Zeit, Geld und vor allem Nerven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.