SEO und SEA haben eines gemeinsam. Man kann ungeheuer viel Geld verbrennen, ohne einen Effekt zu erzielen. Andererseits bieten beide Wege hervorragende Chancen, um ein Geschäft online zu betreiben und im Web gut voranzubringen. Es müssen lediglich die wichtigsten Faktoren passen. Welche das sind, das zeigen wir Ihnen.

Welche Vorteile hat SEA?

Früher bekannt als Google  AdWords, ist heute Google Ads die Plattform, auf der man sich in der Suchmaschine für bestimmte Keywords die besten Plätze sichern kann. Google Ads erscheinen zum Beispiel in der Trefferliste noch vor der organischen Suche und werden als „Anzeige“ markiert. Billig ist das nicht, aber es kann sich lohnen. Am besten erklärt an einem Fallbeispiel.

Einer unserer Kunden vermittelt Produkte, an deren Verkäufen er prozentual beteiligt ist. Ein solches Produkt kostet ungefähr 50.000 Euro. Es handelt sich also um Industriegüter, in einer Nische, in welcher der SEO / SEA Markt noch nicht so überlaufen ist. Er hat sich mit Hilfe von bezahlten Suchanzeigen sofort gute Plätze erkauft, im Prinzip direkt nachdem seine Webseite online gegangen ist. Für ihn lohnt es sich. Durch seinen Traffic erzielt er Top Verkäufe und macht die monatlichen Kosten mehr als wett.

Ob sich SEA also lohnt oder nicht, das kommt immer auf den Markt an, in dem Sie tätig sind. SEA ist eine fantastische Möglichkeit sich einen schnellen Zugang zu den besten Plätzen zu sichern. Theoretisch über Nacht machbar. Dies wiederum garantieren rapide Umsätze, sofern Ihr Produkt gut ist und die Webseite zum Einkaufen animiert. In einem solchen Fall lässt sich der ganze Content Marketing Zirkus, den so viele Firmen mühsam betreiben ersparen.

Unser Tipp: Beauftragen Sie eine Google Ads Agentur, wenn Sie selbst keine guten Ergebnisse erzielen. Solche Experten haben die notwendige Erfahrung, um die optimalen Keywords zu recherchieren. Problem ist nämlich, dass Anfänger gerne mal auf nur ein allgemeines Keyword gehen und dort viel Geld vernichten. Manchmal ist es besser lieber viele Long-Tails zu besetzen. Sie bringen in Summe auch viel Traffic, kosten aber deutlich weniger. Zudem ist manchmal ihre Coversion-Rate besser. Hier im Video wird erklärt, welche Möglichkeiten Google Ads bietet:

Welche Vorteile hat SEO?

Warum postet heute jedes Unternehmen Blogs und Beiträge ohne Ende? Weil sie Content Marketing betreiben, mit dem sie sich Ausgaben für SEA sparen möchten. Sie erstellen Inhalte für die Zielgruppe und hoffen darauf, dass die Suchmaschinen ihnen über diesen Weg Besucher liefern. Ist der Content gut, dann funktioniert das in der Regel. Denn in diesem Fall platziert Google die Inhalte recht weit vorne, so dass der Traffic vorhanden ist.

Positiv zu erwähnen ist hier, dass solche Rankings häufig relativ stabil bleiben. In vielen Fällen heißt es: einmal erstellt, lange kassiert. Hin und wieder rutscht man ein wenig ab, dann wird kurz nachjustiert.

Problem an der Sache ist: die Konkurrenz schläft nicht und sie unternimmt natürlich alles, um mit ihrem Content wieder vorbeizuziehen. So gesehen ist SEO mittlerweile auch zu einer Art Fixkostenpunkt geworden. Ausruhen kann man sich jedenfalls nicht. Allerdings halten Erfolge etwas länger an als bei SEA. Oder zumindest müssen die nachträglichen Maßnahmen nicht mehr so teuer bezahlt werden. Das heißt am Anfang ist es eine große Investition, später dann eher kleinere Summen. Bei SEA dagegen erfolgt ein sofortiger Absturz im Traffic, wenn die Kampagne abläuft.

 

Fazit zu SEO und SEA?

Man kann in diesem Fall keinen Sieger nennen. Einfach aus dem Grund, weil beide Wege ihre eigenen Vorteile haben. Unser Tipp ist es, alle Verfahren ins Budget einzuplanen. Dann haben Sie die Sicherheit, dass auf mehreren Schienen Besucher zu Ihnen gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.