Als Gastronom besteht der Erfolg des eigenen Geschäfts darin Qualität zu liefern. Mit gutem Essen oder gutem Trinken die Gäste so zu überzeugen, dass sie wiederkommen. Wohl gemerkt, wiederkommen. Der Begriff birgt es schon in sich. Es erfordert nämlich, dass die Besucher einmal den Weg dorthin finden. Die eine Hälfte macht das von ganz allein. Vermutlich deshalb, weil sie in der Nähe wohnen. Aber die andere Hälfte der Kundschaft besteht in der Regel aus Einwohner, die das Restaurant noch nicht kennen und im Internet danach suchen. Das heißt:  Google ist für Gastronomen so etwas wie das Nadelöhr, das ihnen einen großen Anteil ihrer Kunden bringt. Wie „bedient“ man also Google richtig, damit es möglichst viel Kundschaft bringt?

Restaurants – typische SEO Fehler

Was machen die meisten Gastwirte mit ihren Lokalen? Sie erstellen eine Homepage und eine Facebook Seite. Auf der Webseite tragen sie ihren Namen, Adresse und die Telefonnummer ein. Dann gibt es noch die Speisekarte. Häufig ist diese bei einem externen Anbieter auf dem Server hinterlegt. Zudem wird sie als Bild-Datei gespeichert, ohne dass die Suchmaschine den Inhalt nicht lesen kann. Damit weiß Google nicht einmal, ob dort Burger, Bifteki, Steaks oder Pizza verkauft wird. Anschließend wir noch ein Foto des Teams hochgeladen, dass meistens nach einem Jahr schon veraltet ist, weil das Personal wechselt. Weitere Inhalte gibt es nicht.

Im Grunde weiß Google dann nur eines: Sie führen ein griechisches oder ein chinesisches Restaurant usw. Alles andere bleibt ein Rätsel. Dass Sie Ihre Location auch für Hochzeiten, Firmenfeiern, Taufen anbieten, das erfährt nur, wer zufällig vor Ort vorbeikommt. Dass Sie eine Cocktail Happy Hour haben – kein Mensch wird davon wissen.

Gastronomie SEO – worauf achten?

Wichtig ist es, dass Sie Ihren Denk-Radius erweitern und alle Ihre Leistungen mit einer geeigneten Landingpage voller Content für Google aufbereiten. Wie ist das gemeint? Denken Sie aus der Perspektive der Kunden. Wonach könnten die denn suchen?

Der eine möchte gerne Spaghetti mit Schrimps essen. Wie findet man einen passenden Anbieter? Der andere sucht nach Hochzeitslocation Ruhrgebiet. Wie wird dieser fündig auf Ihrer Webseite? Manch einer mag einen Billiardtisch, der andere sucht Cocktails usw.

Für Sie bedeutet es eine Liste zu erstellen, mit all den wichtigen Leistungen, die Sie in Ihrem Portfolio anbieten. Anschließend erstellen Sie zu jedem dieser Themen eine Landingpage. Ein Beispiel: Sie betreiben ein Lokal in Münster und haben Steaks aus Aligatorfleisch. Daher erstellen Sie eine Unterseite, auf der das Thema ausgiebig erläutert wird:

  • Steaks aus Aligatorfleisch – wie schmecken sie?
  • Aligator Steak – wo gibt es das?
  • Aligator Fleisch essen – wie wird es zubereitet?
  • Aligator Steak – wie viele Kalorien hat es?

Beantworten Sie diese Fragen quasi mit dem Inhalt. Und im Nu werden alle Menschen, die das probieren möchten, früher oder später bei Ihnen anrufen. Und so machen Sie das für die Cocktails, für die Hochzeislocation – einfach für alles, was Sie gerne vermarkten möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.