Nicht erst seit der Corona-Pandemie brummt der Internet-Handel. Während die Lockdowns für die Ladengeschäfte wohl über kurz oder lang den Todesstoß für diese bedeuten werden, boomen Geschäfte, die Dienstleistungen und Produkte via Internet verfügbar machen.

Ein Trend zeigt sich dabei: Es gibt nämlich zwei dominierende Strategien, die zum Erfolg führen können. Auf der einen Seite sind es große Händler, die vor allem über die Masse und ausgeklügelte Logistik Preisvorteile erzielen. Am anderen Ende des Spektrums tummeln sich Anbieter, die ein Nischenprodukt verkaufen. Auf die Herausforderungen eines solchen Nischenanbieters möchte ich heute eingehen. Dabei handelt es sich um einen Vertreiber aus Frankreich, der Foie Gras, anbietet. Bei Foie Gras handelt es sich um Stopfleber, eine bereits seit Jahrtausenden bekannte Delikatesse, die aus den Lebern junger Enten und Gänse hergestellt wird.

Welche Herausforderungen uns dabei begegnen, vor allem, was die Wahl der richtigen Keywords angeht, werde ich im Folgenden herausarbeiten.

Bei der Wahl des Keywords versucht der Anbieter stets in den Suchmaschinen von Google einen der vorderen, am besten den vordersten, Platz einzunehmen. Wichtig ist, dass das Keyword für die Seite relevant ist, da sonst Besucher auf die Seite kommen, aber diese nicht die richtige Zielgruppe ist. Extrembeispiel: Würde der Anbieter von Foie Gras das Keyword „Spielzeugauto“ vorantreiben, dann würde er zwar Besucher bekommen, diese wäre aber die falsche Zielgruppe und es würde kaum zu Käufen kommen.

Eine gute Strategie ist es, Synonyme oder Verfeinerungen des Keywords zu suchen. So könnte man zum Beispiel Foie Gras, also Stopfleber, verfeinern und einmal versuchen das Keyword „Gänsestopfleber“ und parallel zusätzlich „Entenstopfleber“ zu forcieren. Dazu müssen wir erst wissen, was der Unterschied zwischen diesen beiden Foie Gras Varianten ist.

Unterschiede zwischen Gänsestopfleber und Entenstopfleber

Beim Garvorgang schrumpft die Gänseleber weniger zusammen. Auch ist die Leber der Gans größer im Vergleich zur Ente. Diese höhere Qualität schlägt sich nieder in einem höheren Preis.

Geschmacklich merkt man den Unterschied, allerdings ist keine Variante schlechter als die andere. Kenner sprechen aber von den geschmacklichen Vorteilen der Gänsestopfleber gegenüber der Entenstopfleber.

Wie setzt man das nun um in seinem Online-Shop?

Will man nun beide Varianten in seinem Online-Shop anbieten, dann sollte man, etwa in Art eines Blogs, zu beiden Varianten Artikel schreiben. Also einmal ein Artikel über Entenstopfleber, einer über Gänsestopfleber und dann am besten noch einer über den Unterschied der beiden Arten. Ergänzen könnte man das durch Rezeptseiten, Herstellungsprozess und so weiter, aber jeweils immer explizit nur auf Entenstopfleber und die anderen auf Gänsestopfleber münzen.

Durch diese Strategie kann man sowohl für die eine, als auch die andere Variante punkten und Kunden auf seinen Online-Shop zu lenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.