Das Studium ist so gut wie absolviert, alle Projekte und Praktika beendet, alle Kurse erfolgreich abgeschlossen und alle Referate gehalten. Man hat die Lehre abgeschlossen und ist bereit in die Berufswelt zu starten. Doch Stopp: der letzte Schritt bis zum Hochschulabschluss ist und bleibt die Abschlussarbeit. Wie meistert man diese letzte Hürde, die auch maßgeblich für die Abschlussnote relevant ist mit Bravour? Besonders bei nicht philosophischen Studiengängen kann sich dies als Herausforderung entpuppen da im Studium der Fokus nicht auf schriftlichen Hausarbeiten lag. Welche Möglichkeiten gibt es sich Unterstützung zu suchen? Wie gelingt die Bachelorarbeit mit Sicherheit? Hier ein Guide für eine erfolgreiche Bachelorthesis.

Wie finde ich die richtige Unterstützung?

Eine Bachelorarbeit verlangt viel Zeit und Aufwand. Die richtige Fragestellung finden, das Konzept erarbeiten, ausführliche Recherche, die Erstellung eines Leitfadens und einer Gliederung und letztendlich die schriftliche Ausarbeitung. Alle diese Schritte sind maßgeblich für die Entstehung einer gelungenen Arbeit. Was das Thema, das Konzept und die Recherche angeht ist der beste Ansprechpartner wohl der verantwortliche Dozent welcher als Betreuer zugeordnet wurde. Hier können inhaltliche und thematische Fragen am besten geklärt werden. Gemeinsam einigt man sich auf eine Forschungsfrage und das Konzept. Grundsätzlich hat man immer die Möglichkeit diesen zu kontaktieren. Je enger die Rücksprache, desto besser normalerweise das zu erwartende Ergebnis. Doch wenn es dann an die schriftliche Ausarbeitung selbst geht ist man zumeist auf sich alleine gestellt, denn dies fällt nicht in das Aufgabengebiet des Betreuers. Dies muss aber nicht sein. Es besteht die Option sich auf diesem Gebiet professionelle Hilfe und Unterstützung zu suchen. Es gibt Firmen und Unternehmen die darauf spezialisiert sind bei Abschlussarbeiten wie der Bachelorthesis oder der Masterarbeit unter die Arme zu greifen.

Es ist wichtig das richtige Angebot für sich zu finden. Braucht man jemanden, der mit einem frischen Blick die Arbeit auf Grammatik und Rechtschreibung korrigiert? Es ist völlig normal, dass man selbst nach dem fünften Mal lesen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht und dadurch Rechtschreibfehler und Satzzeichen übersieht. Es gibt die Möglichkeit die Bachelorarbeit korrigieren zu lassen und ebendiese Fehler auszubessern. Hat man aber generell Schwierigkeiten mit dem wissenschaftlichen Schreibstil, so kann man ein Lektorat anfordern. Hierbei wird nicht nur die Rechtschreibung korrigiert, es wird auf einen roten Faden und einen sinnigen Zusammenhang geachtet. Es wird gemeinsam an einem schlüssigen, wissenschaftlichen Stil gearbeitet und auch das Quellen- und Literaturverzeichnis wird angepasst. So steht dem erfolgreichen Abschluss nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.