Content Marketing und SEO – die Umsatzbooster

Egal ob Konzern, Mittelstand oder Einzelunternehmer – Content Marketing kann für nahezu jede Art von Geschäft ein Umsatzbooster sein. In Kombination mit gut durchdachten SEO Maßnahmen, liefert Ihnen diese Form des Marketings einen stabilen Besucherstrom von Menschen, deren Kaufabsicht besonders hoch ist. Somit wird die Internetpräsenz zu einer wichtigen Quelle für konstante Umsätze. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie davon profitieren können.

„Content Marketing und SEO – die Umsatzbooster“ weiterlesen

Webhosting Vergleich – Worauf solltet ihr achten?

Anzeige – Worauf ihr bei der Auswahl eines guten Webhosters achten solltet

Webhoster gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Aber wie findet man einen guten? Und vor allem, was heißt „gut“? Das ist leider nicht pauschal zu beantworten, sondern vom Anwendungsfall abhängig. Eine gute erste Anlaufstelle, wenn man weiß, was man benötigt, ist ein Webhosting Vergleich. So ein Portal listet unterschiedliche Webhoster auf und man kann anhand unterschiedlicher Kriterien den richtigen für sich finden. „Webhosting Vergleich – Worauf solltet ihr achten?“ weiterlesen

Outbound Marketing vs Inbound

Vor allem bei meinen Kunden aus dem Bereich der Kleinunterneher fäll mir immer wieder auf, dass diese noch nicht im Hier und Jetzt angekommen sind. Sie machen sich selbständig und müssen sich dann vermarkten. Da sie keine Ahnung von den Möglichkeiten den Content Marketing haben, fagen sie an wie verrückt Flyer und Plakate zu drucken. Vorsicht! Das wird heute nicht mehr reichen.

„Outbound Marketing vs Inbound“ weiterlesen

Was für SEO jetzt wirklich wichtig ist

SEO ist die Methode, mit der Autoren die Position ihrer Website in Suchmaschinen wie Google, Bing, Internet Explorer, Yahoo usw. nach oben verschieben können. Durch die Entwicklung einer wunderbaren SEO-Strategie können Leser auf Ihre Website gelangen und Ihre Ziele erreichen. Im Folgenden sind einige der Dinge aufgeführt, die für SEO heutzutage von Bedeutung sind.

 

Erstellen Sie mobilfreundliche Seiten

Sie benötigen eine 100% sehr schnelle, mobilgerätefreundliche Website, mit sich anpassendem Design. Stellen Sie immer sicher, dass Ihre Website in jeder Hinsicht für Mobiltelefone und Tablets gut darstellbar ist. Alles, was sich auf Ihrer Desktop-Site befindet, muss also auf Ihrer mobilen Website ähnlich gut und praktikabel aussehen. Sie benötigen zudem eine technisch perfekte und damit schnelle Seitengeschwindigkeit, damit Benutzer mit Ihrer Website auf ihren mobilen Geräten gut interagieren können. Nicht jeder Mensch auf diesem Planeten hat 3G oder LTE. Daher legt Google sehr hohen Wert darauf, dass sich die Pages schnell laden lassen. Dies ist mittlerweile ein überaus wichtiger SEO-Faktor für das gute Ranking Ihrer Website. Daher sollten Sie regelmäßig Speed-Tests einsetzen, um zu prüfen, ob sich ihre Seiten schnell laden lassen.

 

Tolle Nutzererfahrung

Im Allgemeinen sucht Google grundsätzlich nach einer positiven Nutzererfahrung. Dabei werden folgende Kriterien gemessen:

Wie kommen die Nutzer auf Ihre Website?

Bleiben sie dort lange?

Haben Sie eine gute Klickrate?

Stellen Sie daher sicher, dass auf Ihrer Website Heatmaps und ähnliche Tools installiert sind. Werten Sie diese Daten aus und sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Vorlagen permanent optimieren die Nutzerfreundlichkeit optimieren. Google wertet diese Daten aus und berücksichtigt die Resultate bei der Platzierung in der Trefferliste. Dies gilt umso mehr, seitdem die Mobile-First-Direktive ausgegeben wurde.

 

Denken Sie an die Sprachsuche

Die Menschen suchen heutzutage mehr und mehr mit Hilfe der Spracheingabe. Zum Beispiel: „Siri, wie hoch ist der höchste Berg Afrikas.“ Strukturieren Sie daher Ihre Inhalte so, dass Google dies als Antwort erkennt auf eine typische Frage, die von einem User gestellt werden könnte. 

Versetzten Sie sich hiefür einfach in die Perspektive eines Users. Wenn Ihre Seite zum Thema Kinderfahrräder hat, dann sollten Sie sich die Fragen überlegen, die zu diesem Thema in den Köpfen der Menschen herumschwirren könnten. Zum Beispiel:

Wie viele Unfälle passieren mit Kinderfahrrädern?

Welche Kinderfahrräder sind die sichersten?

Ab wann können Kinder das Fahrradfahren lernen?

Das sind die üblichen Fragen, die sich Eltern stellen, wenn Sie mit dem Gedanken spielen ihren Kindern ein Fahrrad zu kaufen. Sie wollen einfach die Gewissheit haben, dass ihren kleinen nichts passieren wird und dass sie nicht in Gefahr geraten, weil sie das Falsche Gefährt gekauft haben.

Sie verstehen also das Grundprinzip: es geht immer darum so zu denken wie ein User und Antworten zu liefern auf alle Fragen, die sie stellen könnten. Hilfreich hierbei sind zum Beispiel die FAQ bei Amazon. Dort beantworten die Hersteller die häufigsten Fragen der Leute, die dieses Produkt gekauft haben.